Vierte Schulung für Menschen mit Behinderungen im COMPED Home
 
Last updated, Thursday, 06 June, 2013
 
Dank der Spender Friedensdorf International und Thüringische  Kambodschanisch Gesellschaft TKG, hat COMPED im Rahmen des COMPED HOME Projekts am 29. April 2013 das neue Training für die vierte Trainingsgruppe gestartet. 14 sowohl Seh- als auch körperlich behinderte Menschen erhalten die Möglichkeit durch die Hühner- und Schweinezucht ihre Familien zu unterstützen. Acht der Trainees sind an Polio erkrankt und haben dadurch bleibende Schäden. Zwei davon sind auf Krücken angewiesen und einer sitzt im Rollstuhl. Sechs Trainees sind sehbehindert, davon sind drei komplett blind. Die meisten der Teilnehmer können aufgrund ihrer Behinderung keine Arbeit finden, das Training gibt ihnen die Chance auf eigenen Beinen zu stehen und erhöht dadurch ihr Selbstvertrauen. Die 14 Trainees kommen aus verschiedene Provinzen Kampot (2), Siem Reap (1), Prey Veng (2), Kampong Thom (1), Kampong Speu (4), Phnom Penh (1), Kandal (3) und Kampong Cham (1).

Die Schulung wurde wieder von Experten von CelAgrid und NCDP abgehalten und dieses Mal waren nicht nur Hühnerzucht und kleine Unternehmensplanung sondern auch Schweinezucht im Unterricht Program.  Wie bei der Schulung für  die Gruppen 1 bis 3 haben alle Teilnehmer zwei Monaten Zeit um alle Notwendigkeiten der Hühner- und Schweinezucht (nicht in Detail) zu erfahren und zu praktizieren. Im COMPED HOME gibt es einen Hühner-und Schweinestall für praktische Übungen. Außerdem haben die 6  Sehbehinderten und Blinde die Möglichkeit 4 Monaten länger im CH zu bleiben um genug Zeit zu haben, alle Aktivitäten der Hühner-und Schweinezucht auszuprobieren, um zu sehen was sie für Aktivitäten tun können.  Die Teilnehmer werden während ihres Aufenthalts im CH voll betreut, bekommen Vollverpflegung und Hilfe durch den Schulungsassistent Herr Tina, der auch behindert ist. 
 
Bild 1 Herr Tina ist COMPED Mitarbeiter und Schulungsassistent
Die Schulung über Hühnerzucht unterteilt sich in theoretische und praktische Übungen.  Während der ganzen Zeit haben die Trainees den Experten Mr. Tina (Trainings-Assistent) an ihrer Seite. Nach den praktischen Übungen steht der Trainer am dritten Tag für offene Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Alle Probleme und Fragen der Teilnehmer während ihrer praktischen Übungen, können beantwortet und geklärt werden. Zum Schluss werden die Teilnehmer eine zweitägige Business-Schulung erhalten bevor sie wieder nach Hause fahren.
       

Bild 2 Theoretische Übungen

Inhalt und Schulungsprogramme

Hühnerzucht:

               
Funktion, Vor-und Nachteile der verschiedenen Systeme der Hühnerzucht (komplett im Käfig, halb im Käfig und
  völlig frei),
Nahrung, Futtermittel-Herstellung einschließlich Information über die Notwendigkeit von Regenwurm-und Termiten-
  Einsatz.      
Hühner-Krankheiten und Impfungen,
Einsatz von Impfstoff für die verschiedenen Altersgruppen von Hühnern,
Wie wähle ich den Hahn für die nächste Generation,
Wie pflege ich das Küken in einem mobilen Käfig .
Wie stellt man Futter her und
Wie züchtet man Regenwürmer.
         

Schulung über Erstellung eines kleinen Business Plans

 
Grundlegende Kenntnisse über Buchhaltung
Ersparnis und Investitionen und  
Probleme und Lösungen.  
         
Bild 3 Teilnehmer lernen die Herstellung von Futter
         
Diesmal kamen noch zwei Trainingstage über die Schweinezucht hinzu. Wie auch beim Training über Hühnerzucht achen die Trainees zuerst einen Pre-Test um ihr Grundwissen festzustellen. Nach dem Test schreiben die Trainees Chancen und Probleme die sie in der Schweinezucht sehen auf und versuchen dann Lösungen zu finden. Dann beginnt das eigentliche Training. Die Trainees lernen wie sie die besten Schweine aussuchen, wie der Schweinestall mit Beachtung der richtigen Temperatur und Umweltfaktoren, gebaut wird und wie die Ferkel geimpft werden. Ihnen wird auch beigebracht wie sie das auf dem Markt gekaufte Futter mit bestimmten Blättern und Gemüse aus ihrem Garten mischen können. Durch den neugebauten Schweinestall im COMPED Home kann das Training anschaulicher gestaltet werden. Die Trainees haben gleich am ersten Tag gelernt wie man durch Messungen und mit Hilfe einer Formel das Gewicht der Schweine berechnet, und konnten das direkt praktisch üben.
         
Bild 4 Teilnehmer lernen und praktizieren das Impfen
         
Bild 5 Teilnehmer lernen wie man den Schweinestall sauber macht und die Schweine impft
         
Die zwei Tage Follow-Up Training am 23. und 24. Mai waren erfolgreich. Die Trainees konnten ihr Wissen beim Impfen der Hühner und Schweine praktisch anwenden. Es wurden offene Fragen geklärt und Unklarheiten beseitigt. Des Weiteren wurden die Post-Tests zur Hühner- und Schweinezucht geschrieben. Alle Teilnehmer haben die Tests bestanden und waren darüber so froh, dass vier von ihnen ein Lied gesungen haben.
         
Reported by Alexander Bertram  
 

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player




Home | Contact Us

Copyright © 2013 COMPED. All rights reserved.